Gästebuch

Einträge: 89 | Besucher: 39373

Guenther Hartert schrieb am 13.06.2015 - 16:44 Uhr
Erinnerung

Hallo zusammen.
Habe von Mai 72 bis Okt.73 in der Nachrichten Kompanie gedient.KC Hauptmann Ziems,ZF Oberleutnant Wolf,Spiess Stabsfeldwebel Morgenstern,den habe ich auf Bildern der Treffen wiedererkannt.war Kraftfahrer und Richtfunker. Habe heute noch Kontakt mit ehem. Truppführer Uffz.Horn.Interessanterweise hatte ich in den Neunzigern als Servicetechniker wieder im Objekt zu tun .
Als Nachrichten hatten wir ja nicht viel auszustehen,bis auf die Grundausbildung und den wenigen Urlaub.Jede Übung oder Sicherstellung war eine willkommene Abwechslung.
Interessante Seite!
Schmutzler Bernd schrieb am 28.04.2015 - 15:17 Uhr
Palast der Republk

Ich war in der Zeit November 1973 bis April 1975 in Berlin bei den Arbeiten am Palast der Republik gibt es da Fotos oder andere Aufzeichnungen aus dieser Zeit
Wolfgang Kaufmann schrieb am 02.03.2015 - 14:03 Uhr
Ehemaliger

....durch Zufall bin ich auf diese Seite gestossen....ich war von Okt. 72 bis Apr. 75 Angehöriger im MSR 7......zuerst für ein halbes Jahr als Aufklärungsgruppenführer in der Haubitz-Batterie und dann bis zum Ende des Wehrdienstes in der gleichen Funktion in der Granatwerferbatterie von Hauptmann Haupt....vielleicht kann man sich noch an mich erinnern....ich war 1975 der grösste Mann der NVA...gekürt von der Zeitung *Volksarmee*.....es freut mich das noch Traditionen gepflegt werden.....ich habe nur gute Erinnerungen an Marienberg....auf Grund dessen wollte ich auch einen Gruss hier lassen....leider musste ich auch feststellen das mein damaliger Kommandeur 2006 verstorben ist.....für mich war er ein guter und kompetenter Kommandeur.....

Viele Grüsse

Wolfgang Kaufmann
Martin Friedrich schrieb am 18.02.2015 - 11:35 Uhr
meine Erlebnisse als Resrvist in Marienberg 1986

Im Winter 1986 war ich als Reservist zwei Monate im Marienberg, im Zivilberuf war ich, zwar parteilos, in leitender Stellung in einem VEB tätig. Auf dem unmittelbar hinter der Kaserne gelegenen Gelände war die NVA in Bewegung. Oberstleutnant Wolfgang Schneider trat dann auf einen Hügel und brüllte, Kommunisten zu mir. Das galt offenbar Offizieren die im Gelände verstreut waren. Genosse Schneider war einer der Besten und kümmerte sich persönlich um den militärisch kurzen Haarschnitt der Soldaten und auch der Reservisten und um die stete exakte Grußerweisung gegenüber den Vorgesetzten. Das war ihm offensichtlich immer sehr wichtig. Kurz darauf waren die Mot-Schützen in Nochten zum Scharfschießen. Fehlschüsse und schlechte Noten wurden erreicht. Genosse Schneider meinte dann dazu, das lag an der starken Kälte. Im Februar bei scharfen Frost wurde uns auf das Übungsgelände mit einem 3-Achser Ural das Mittagessen gebracht. Das Fahrzeug konnte uns nicht erreichen, da es nicht über eine etwa 1 m hohe und lange Schneewehe trotz wiederholten Anlauf kam. Wir fragten Major Raschke, was ist, wenn der Feind uns angreift und wir können den Feind wegen solcher Schneewehen nicht bekämpfen. Raschke war ein guter Mensch, sagt darauf lieber nichts. Einmal erreichte die Soldaten ein Lautsprechervortrag vom Politstellvertreter, einem blonden schmalen Offizier. Der meinte allen Ernstes zu tausenden von Soldaten, wenn eine Aufgabe verteilt wird, dann bekommt der Kommunist die schwierigste und der Parteilose die leichte Aufgabe. Ich habe auch Oberstleutnants von Format kennengelernt. Z.B. den Ltr. Truppenluftabwehr beim NVA-Panzerregiment in Großenhain. Nach den Erlebnissen in Marienberg, habe ich über den angekündigten Sieg der NVA über den Klassenfeind anders gedacht.
erlebt von Martin Friedrich aus Limbach-Oberfrohna
Anzeige:
AchtungReseller-Hosting, perfekt geeignet für Webagenturen und Freelancer!

Mit einem Abonda Reseller Server, können Sie als Dienstleister, eigene individuelle Hosting-Pakete anbieten und somit Ihre Kunden selbst hosten. Sie erweitern damit das eigene Leistungsspektrum mit schnelle Server, die ausschließlich SSD-Speicher nutzen und profitieren gleichzeitig durch die Vermietung von Speicherplatz.
 
Steglich Ingolf schrieb am 26.06.2014 - 00:33 Uhr
suche nach Hauptmann (BW) Arndt

ich habe 91/925 in Marienberg bei der Bundeswehr gedient. damals war mein Kompaniechef der Hauptmann Arndt. Ich habe ihn auf Bildern bei Euren Reservisten Treffen gesehen.Ich würde mich freuen, wenn er sich bei mir meldet. Wenn ihn jemand kennt sagt bitte bescheid.
Bei der NVA habe ich in der RA-7 in Zeithain meinen Dienst als Hauptfeldwebel geleistet.
Lutz Winter schrieb am 14.06.2014 - 23:54 Uhr
erinnerung

Liebe Kameraden vom MSR7
schön das ihr den Zusammenhalt pflegt. Ich habe von 1983 bis 1989 in verschiedenen Dienststellungen mehr oder weniger erfolgreich im MSR 7 gedient. Allerdings habe ich auf den Fotos leider keinen wiedererkannt. Ich würde mich freuen, wenn sich der eine oder andere mal melden würde. (FlasflBat., 8.MSK, Stab III.MSB)
Lg L.Winter
Reiner Leonhardt schrieb am 17.01.2014 - 09:22 Uhr
Info

Hallo,

im Anhang (link: http://www.msr-7.de/Galerie/LeonhardtR.htm ) die ersten Bilder zu dem Pz - Zug des MSR 7. Die Fahrzeuge habe ich fast zusammen. Jetzt geht es ans altern und gestalten. Das Schwierigste wir wieder der Umbau der Wagen mit richtigen Kupplungen und Federpuffer (muss sein da ich Pinzetten- Modellbahner bin.
Reiner Leonhardt schrieb am 08.01.2014 - 12:04 Uhr
Lob lob lob

Sehr geehrte Damen und Herrn,

ich bin hell auf begeistert, mit so viel Hilfe hätt ich nie gerechnet. Ich danke Allen die mir Hinweise, Bilder und Kommentare geschickt haben. Besonders danke ich Herrn Wolfgang Knorr, dass Gespräch mit ihm hat mir sehr geholfen. Ich hoffe das ich einen Teil des Zuges im Februar 2014 zur Modellbahn Ausstellung in Jahnsbach Euch zeigen kann.

Mit freundlichen Gruß
Reiner Leonhardt
Dirk Zeymer schrieb am 30.12.2013 - 22:24 Uhr
Die Vergangenheit

Hallo,war 85 bis 87 in der PALRB. Finde das komisch wie ihr euch alle noch so feiern könnt. Nach dem was so alles abging.
Tschau
Rolf Irmer schrieb am 27.12.2013 - 11:44 Uhr
Ich grüße auf diesem Wege alle ehemaligen Mitstreiter, mit denen ich von 1976 bis 1989 im MSR-7 gedient hatte. Den Hinweis auf diese Homepage erhielt ich von Uli Pekruhl, dem ich dafür danke! Beim Betrachten der Bilder habe ich doch einige bekannte Gesichter wieder erkannt und es sind auch wieder Erinnerunge an diese Zeit wach geworden. Ich würde mich freuen, wenn ich 2015 am nächsten geplanten Treffen teilnehmen und viele Kameraden persönlich begrüßen könnte.

Ich wünsche allen Kameraden und eueren Familien für 2014 Gesundheit, Glück, Erfolg und Zufriedenheit.
Euer Chemiker

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Webseite stimmen Sie dem Einsatz zu. OK, verstanden! Informationen zum Datenschutz